Internetportal Kreis Stormarn

  Willkommen im Stormarnforum

Buergerportal Kreis Stormarn
Buergerportal Kreis Stormarn
Buergerportal Kreis Stormarn
 

Schließen Stopp Bitte einen kurzen Moment, bevor Sie ins Forum kommen:

» Viele Männer berichten hier von Kontakten mit Sexworkerinnen / Prostituierten.

Hatten Sie den Eindruck, dass die Frauen diese Arbeit nicht freiwillig ausüben (Zwangsprostitution, Frauenhandel)? Dann wäre es wichtig,eine spezialisierte Beratungsstelle auf Ihren Verdacht hinzuweisen, was auch anonym möglich ist.

» In Schleswig-Holstein ist die Ansprechpartnerin die Fachstelle gegen Frauenhandel contra.

Tel.: 0431 55779191
contra@ne-fw.de

» Für ganz Deutschland finden Sie die Beratungsstellen unter folgendem Link:

http://www.kok-gegen-menschenhandel.de

» Weitere Hinweise und Beratungsstellen u. a. in Österreich und der Schweiz finden Sie unter

http://www.ban-ying.de/verantwortlicherfreier/de/links.html

http://www.stoppt-zwangsprostitution.de/index.html

Thema: HIV durch nahrung?

Sortierung der Artikel: Aufsteigend Absteigend nach Datum

Autor Beitrag
 Verfasst am: 26.06.2008 17:37:31 Titel: Re: HIV durch nahrung?
Hallo verzweifelte freundin,

Sie haben Ihre Frage eigentlich schon selbst beantwortet. Sie können Ihrem Freund nur raten, eineN TherapeutIn oder eine Beratungsstelle aufzusuchen
Interessant ist in der geschilderten Situation, dass Ihr Freund die Situation aktiv herbeigeführt hat, da er sich nicht geweigert hat, den Burger anzunehmen, als er wahrgenommen hat, dass darauf gespuckt wurde.
Der Test hilft manchmal, die Angst kurzzeitig loszuwerden, aber sie geht dadurch nicht weg, sie wird nur verschoben.

Schöne Grüße,
Günther Frank

Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten
 Verfasst am: 26.06.2008 12:07:34 Titel: Re: HIV durch nahrung?
Mein Freund war vor drei Monaten auch in einem Schnellfootreataurant einen Burger gegessen hat ,der wohl etwas weich war. Er meint, dass da der Burgerverkäufer vorher mit Absicht drauf gespuckt hat und dazu wahrscheinlich, weil er schwul aussah HIV infiziert war. Er macht sich jetzt seit drei Monaten Gedanken und durchsucht seinen Körper nach möglichen Symptomen. Ich finde es total lächerlich und mache mich teilweise darüber lustig, weiß jedoch, dass es ihm nicht hilft. Wie kann ich ihm helfen, bzw. ich mich richtig verhalten?
Soll er einen HIV Test machen, obwohl ich denke, dass es toal albern ist?

Allgemein denke ich (auch zu dir \\\\\\\"angsthäschen\\\\\\\", dass therapeutische Hilfe wirklich nicht schlecht ist. Wenn man solche Ideen,bzw Vorstellungen hat, bleibt es meist nicht bei der einen Sache! Man sollte es untersuchen warum man vor Krankeheiten, bzw bestimmten Sachen panische Ängste entwickelt, die für die Allgemeinheit meist nicht verständlich sind.

Vielen Dank schon mal !!!!
Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten
 Verfasst am: 28.06.2007 11:15:41 Titel: Re: HIV durch nahrung?
Ich meine es ernst.
Ihre Vorwurfshaltung sollte sich verflüchtigen und zwar subito, anderenfalls ist ihr Plan ein guter Plan.
Alles Gute !
Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten
 Verfasst am: 27.06.2007 11:41:34 Titel: Re: HIV durch nahrung?
danke, ich hoffe sie sagen das nicht nur um mich zu beruhigen sondern meinen es ernst.
bin nämlich ein echter angsthase und mache mir jetzt seit einer woche vorwürfe dass ich diesen blöde burger gegessen habe.
ich weiß, dass das nicht normal ist und werde mir wohl auch therapeutische hilfe holen.
vielen dank nochmal.

liebe grüße
Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten
 Verfasst am: 27.06.2007 10:50:21 Titel: Re: HIV durch nahrung?
Sie brauchen sich keine Sorgen machen ! Auch wenn HIV-infiziertes Blut auf den Burger gelangt wäre und sie nichts bemerkt hätten, wäre nichts zu erwarten. Ansteckung über Nahrung ist bisher nicht vorgekommen.
Viele Forscher haben sich darüber schon gewundert und Erklärungen gesucht. Hier die wichtigsten :
Die Mundschleimhaut ist sehr dick und hat keine Langerhans'Zellen. HIV nehmen diese Zellart als Einstieg.
Der Speichel ist leicht desinfizierend.
Durch die ständige Mundbewegung ist ein Verweilen des Virus fast nicht möglich. Es hätte Schwierigkeiten anzudocken. Die Virusmenge ist wahrscheinlich zu klein.
Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten
 Verfasst am: 25.06.2007 19:29:15 Titel: Re: HIV durch nahrung?
das brot wurde ja nicht erhitzt, nur das fleisch... und ich habe den burger wie gesagt leider zielich schnell gegessen, was ich jetzt bereue.
aber sie denken, dass ich mir dennoch keine großen sorgen machen muss?

liebe grüße
angsthäschen
Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten
 Verfasst am: 25.06.2007 15:27:21 Titel: Re: HIV durch nahrung?
Hallo Angsthäschen,

auf dem Weg über Blutreste in der Nahrung hat sich so weit ich es weiß noch nie jemand mit HIV infiziert. Ich glaube auch nicht, dass eine Infektion auf diesem Weg möglich ist, da HIV rasch inaktiv (ist dann nicht mehr ansteckend) wird, die Viren sich mit der Nahrung vermischen und ihre Konzentration dadurch zu gering wird (Ihr Ketschup-Beispiel) oder spätestens im Mund mit Speichel und dem Nahrungsbrei verdünnt werden. Hinzu kommt noch, dass HIV sehr wärmeempfindlich ist und bei der Erhitzung des Burgers inaktiv geworden wäre. Aus meiner Sicht brauchen Sie sich also wegen dem Burger keine Sorgen zu machen.
Liebe Grüße,
Günther Frank

---
Zuletzt geändert am 25.06.2007 um 15:29:24 von Guenther Frank.
Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten
 Verfasst am: 25.06.2007 15:09:17 Titel: Re: HIV durch nahrung?
danke für ihre schnelle antwort!
naja wenige sekunden war vielleicht übertrieben, aber es war ein kleiner burger und ich hab ihn bestimmt in ner halben minute aufgegessen.
aber das blut hätte doch theoretisch auf meine mundschleimhaut gelangen können?! oder meinen sie dass ich es dann geschmeckt hätte?
sollte ich evtl noch einen hiv- test machen?

liebe grüße
Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten
 Verfasst am: 25.06.2007 10:20:55 Titel: Re: HIV durch nahrung?
Ich finde es absolut nicht lächerlich, plötzlich angsterregende Einfälle zu haben. Der Gedanke, AIDS-Erreger gegessen zu haben ist sicher schon vielen gekommen, Sie möchten es genauer wissen. Unsere Nahrung enthält sehr viele Mikroorganismen, die auch ernstzunehmen sind. Deshalb ist Speichel leicht desinfizierend, vor allem ist die Magensäure sehr scharf : Sie kann sogar Fensterglas auflösen!
Für HIV brauchr es solch harte Methoden nicht. HIV kann nur die besonders dünnen genitalen Schleimhäute durchdringen oder müsste unter der Haut landen. Das Virus ist sehr Empfindlich auf allen Reinigungs- oder Desinfektionsmittel. Schon die Gewürze würde er nicht ertragen . Infektionen werden fast immer beim ungeschützten Sex weitergegeben, nicht zum Beispiel beim Küssen.
Wie isst man einen Burger in wenigen S e k u n d e n ?

---
Zuletzt geändert am 25.06.2007 um 10:22:07 von Gisela Staack.
Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten
 Verfasst am: 24.06.2007 12:10:16 Titel: HIV durch nahrung?
ich habe gestern einen burger in einem fastfood restaurant bestellt und innerhalb weniger sekunden gegessen. jetzt im nachhinein mache ich mir gedanken, dass blut auf den burger gekommen sein könnte und ich mich so mit hiv infiziert haben könnte. durch das ketchup hab ich es vielleicht nicht gemerkt?! bitte nehmen sie meine frage ernst, auch wenn sie etwas lächerlich klingt...
liebe grüße
Navigation: nach obenNach oben
Navigation: nach obenNach unten

Sortierung der Artikel: Aufsteigend Absteigend nach Datum

Über neue Beiträge informieren
  Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um über neue Beiträge zu diesem Thema informiert zu werden:
E-Mail-Adresse: